Ash My Love

Money

Auf dem neuen Album "Money" von dem Wiener Duo ASH MY LOVE, hat sich ihr renitenter Blues-Punk den Bo-Diddley-Beat einverleibt. Konsequenterweise haben die beiden bei der Produktion von "Money" komplett auf digitale Technologie verzichtet. Und zwar auf allen Ebenen.

Ash My Love
Von den Effektgeräten, über die Aufnahme auf Tonband bis zum Umschnitt auf Vinylplatte wurde alles nur mit Hilfe analoger Gerätschaften hergestellt. Ein nachträgliches Herumschneiden am Computer ist bei dieser Arbeitsweise nicht möglich. Die dadurch auferlegte Selbstbeschränkung hat ihnen geholfen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Energie, Ausdruck und möglichst direkter Sound. Und bei dieser Energie ist es kaum zu glauben, dass es sich bei ASH MY LOVE nur um ein Duo handelt. Andreas Dauböck (Drums, Gitarre, Gesang) und Ursula Winterauer (Bass, Gesang) dienen als gutes Beispiel für den alten Rock'n'Roll Grundsatz: Weniger ist mehr vorne. Reduktion und Konzentration sind schließlich die obersten Tugenden für gutes Songwriting.
Das Duo liefert mit "Money" einen dreckigen Gegenentwurf zur barocken Überfülle der digitalen Auto-Tune-Pop-Gegenwart.
Links zum Artikel
Album erhältlich bei

Aktuelle Releases mit Video