Ines-Marie Jaeger

Keine Zeit verschwenden

Ines-Marie Jaeger genießt das Leben in all seinen Facetten. Eine wahre Lebefrau mit Kölnisch Wasser im Blut sowie Herz und Humor auf der Zunge. Ihr Album trägt den Titel „Keine Zeit verschwenden“, denn genau das ist ihre Devise. Vor allem in der Liebe hält sie sich nicht mit Halbherzigkeiten auf.

Album Cover

Erscheinungsdatum: 23.05.2014

Liebe: Ganz oder gar nicht! In 13 vielseitigen Tracks lässt sie ihren Gedanken zu den Themen Liebe und Leben freien Lauf und bezaubert mit einer sommerlichen Leichtigkeit des Seins. Auch ihre Wahlheimat Hamburg hat einen ganz besonderen Platz in ihrem Herzen und somit auch auf ihrem Album.

Mit rhythmischer Unbeschwertheit wurden aus Pop, Samba & Swing für Ines-Marie Jaeger von den erfolgreichen Produzenten Felice Pedullá und Christoph Seipel auch manch besonderer Songs auf den Leib geschneidert. Ob Ballade oder Salsa, alles passt einfach perfekt zu ihrer sehr vielseitigen Stimme und dem natürlichen Timbre.

Das erste Soloprogramm der Künstlerin Ines-Marie Jaeger, „The Ladytramp“, entstand spontan an Hand verschiedener Club-Buchungen. Nach der Rücksiedelung aus Marseille wurde dieses wieder aufgenommen und 2008 in den Hamburger Kammerspielen zum Konzert eine DVD Aufzeichnung produziert. Zu der „Nacht der Kirchen“ in Hamburg 2008 erarbeitete sie im Studio die Bossa-Fassung „Gloria sei dir gesungen“ von Bach als Titel des Jahres zum Event und sang bei diesem Großevent das Eröffnungskonzert in der Jazzkirche Harburg. Mit zusätzlicher Bläserbesetzung wurde „The Ladytramp“ erstmalig 2010 für eine Kreuzfahrt gebucht. Ines-Marie Jaeger ist weiterhin freies Ensemblemitglied im “Scharlatan Theater“ Hamburg und ebenso im Ensemble einer choreographierten Popshow mit Musik aus den 80’ern gastierend bis nach Russland unterwegs.

2005 lernte Ines-Marie, damals frisch zurück gekehrt nach Hamburg, den Komponisten und Gitarristen Wolfgang Harm mit seiner damaligen Lovedevotion Band kennen. Seitdem sang sie erste Konzerte mit dieser Band bis 2009. Völlig vom dem musikalischen Virus befallen, macht sie sich seitdem diese Songs mehr und mehr weiblich passend und erarbeitet Versionen mit persönlicher Identifikation. Auf der Suche nach passenden Produzenten kam Ines- Marie wieder mit Thomas E. Killinger in Kontakt, mit dem sie schon vor vielen Jahren gemeinsam auf der Bühne stand. Er übernahm spontan die Orchester Arrangements und brachte, selber mit Lichtmond aktiv, Avenue Musik mit ins Boot. So entstand die Zusammenarbeit mit den Münchner Produzenten Martin und Giorgio Koppehele, deren fachmännische Umsetzung und familiärer Umgang ein Glücksgriff war. Eigenverantwortlich mit dem Prozess dieser Studioproduktion ist die! Freude über die erste Fertigstellung der „strandgold“ Songs als Maxi-EP groß.

Ein kreativer Wendkreis kam neu mit Felice Pedullá & Christoph Seipel für weitere Studioproduktionen hinzu. Im Cocoloco Recording Studio werden aus authentischen Facetten charmante Kompositionen wie Couture maß-geschneidert auf die ganz persönliche Figur von Ines-Marie entworfen. Die erste Single‚ “Ich könnte mich verlieben“ berührt als Ballade auch besonders durch die warme Stimme. Bereits in der ersten Woche des Einstieges zum Radio-Airplay 2013 schaffte dieser Titel 10 Wochen die Auflistung in den deutschen Top-100 Charts. Auch der sommerlich rhythmisch folgende Song, “Keine Zeit verschwenden“ war 10 Wochen im Airplay der Top 100.

Heute lebt die Rheinländerin, nach Stationen in München und Berlin sowie einem Jahr in Marseille, wieder in der Stadt mit den Segelbooten in der City und dem Tor zur Welt! So ist Hamburg die Wahlheimat von Ines-Marie, denn sie liebt es Urban und beweglich aber ganz besonders, immer „maritim“.
Keine Zeit verschwendenAlbum erhältlich bei