Joe Bonamassa

British Blues Explosion Live

Eine atemberaubende Performance der Songs von Legenden wie Eric Clapton, Jeff Beck, Jimmy Page und vielen anderen.

Album Cover

Erscheinungsdatum: 18.05.2018

Mit „British Blues Explosion Live“ verneigt sich Joe Bonamassa vor dem Werk, das Künstler wie Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page geschaffen haben. Während einer kurzen, nur fünf Konzerte langen Tour durch Großbritannien, zollte er seinen Helden Tribut.

Sowohl die DVD als auch die BluRay enthalten eindrucksvolles Bonusmaterial wie Joes Performance von „Taxman“ im Cavern Club in Liverpool, seine Auszeichnung mit einem „Brick In The Wall“ sowie eine Fotogalerie der „British Blues Explosion“ UK-Tour. Der britische Musikjournalist Mick Wall erklärt außerdem die Geschichte der Musikbewegung, die schließlich den britischen Rock’n’Roll hervorbrachte.

Der britische Blues beeinflusste Joe Bonamassa mehr als jeder andere Musikstil. Bereits in jungen Jahren war er dem groben und kantigen Sound verfallen, der dort in den 1960er Jahren entstand. Besonders inspirierte ihn der innovative und atmosphärische Gitarrensound von Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Bonamassas atemberaubenden Konzerte sind nicht nur eine Hommage an jene Gitarristen, die ihn so sehr inspiriert haben, sondern auch an deren musikalisches Erbe und an ihre wahre Liebe für die Musik.

Die fünfköpfige Band auf „British Blues Explosion Live“ besteht aus Michael Rhodes (Bass), Reese Wynans (Keyboards), Anton Fig (Schlagzeug) and Russ Irwin (Rhythmusgitarre und Backgroundgesang).

Joe glaubt leidenschaftlich daran, dass diese und zukünftige Generationen von Bluesmusikern weiterhin die Musik dieser drei Ikonen erforschen müssen. "Wenn es diese Drei nicht gegeben hätte, wäre aus dem Blues vielleicht nie die Rockmusik entstanden, wie wir sie heute kennen. Sie sind in die Geschichte eingegangen.“, sagt Joe.

Die sogenannte British Blues Explosion, die sich in den 1960er Jahren entwickelt hatte, bildet eine wesentliche Brücke zwischen Blues- und Rockmusik, die im letzten Jahrhundert so viele Menschen begeistern konnte.

Sucht man nach Gemeinsamkeiten zwischen Clapton, Beck und Page fällt natürlich sofort auf, dass alle in einer der wichtigsten Bluesbands überhaupt gespielt hatten: den Yardbirds. Doch die Verbindung der drei Gitarristen reicht noch viel tiefer. Sie haben Pionierarbeit für den britischen Blues, Rock und Bluesrock geleistet, inspiriert von all den amerikanischen Bluesikonen, die vor ihnen kamen.

Als einer der talentiertesten Gitarristen und als leidenschaftlicher Anhänger dieser heiligen Kunst, gibt es niemanden anderen als Bonamassa, der geeigneter wäre, den britischen Blues zurück in die Welt zu bringen. Die Ehrerbietung an die British Blues Explosion ist ein generationenübergreifender Moment und anders als alles, was seine Fans bisher von ihm gehört haben. Gehen wir mit Joe Bonamassa auf eine Reise, auf der wie die Musik von Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page neu entdecken und uns wieder in den britischen Blues verlieben.
Aktuelle Neuerscheinungen mit Video