Led Zeppelin

Physical Graffiti

2015 wird die Reihe der spektakulären Re-Issues aller LED ZEPPELIN-Studio-Alben fortgeführt. Am 20. Februar 2015 erscheint das sechste LED ZEPPELIN-Album wie gewohnt in mehreren Konfigurationen und mit einer Companion Disc voller Outtakes. Bereits die vorangegangenen Neu-Veröffentlichungen der ersten fünf Alben konnten weltweite Erfolge verbuchen und katapultierten sich in vielen Ländern in die Top-10 der Charts.

Album Cover

Erscheinungsdatum: 20.02.2015

In Deutschland gingen sämtliche bisher neu erschienenen Remastert Versions in die Top-10 bzw. Top-15, das Album Led Zeppelin IV katapultierte sich sogar auf Platz 5! Jüngst wurde der Reihe der "Reissue Of The Year"-Award durch Classic Rock verliehen.

Auch "Physical Graffiti" wurde von Gitarrist und Produzent Jimmy Page persönlich remastert und enthält auf der Companion Disc bisher unveröffentlichte Outtakes, die in direktem Zusammenhang mit der Entstehungsgeschichte des Album zusammenhängen.

Allein in den USA wurde "Physical Graffiti" mit 16-fachem Platin ausgezeichnet, im UK katapultierte es sich sofort nach Erscheinen auf Platz 1. "Physical Graffiti" war das erste Album, das auf dem bandeigenen Label Swan Song erschien und beschreibt eine Tour de Force durch das hochkarätige Können LED ZEPPELINs. Unter den Songs befinden sich unerbittlich vorantreibende Rocker wie "Custard Pie", das fernöstlich geprägte Kashmir und das hart funkige "Trampled Under Foot", aber auch feinfühlig arrangierte akustische Arrangements wie "Bron-Yr-Aur-Stomp".

Die begleitende Companion-Disc der Deluxe-Edition von "Physical Graffiti" enthält sieben unveröffentlichte Tracks und Versionen, darunter Rohmixe von "In My Time Of Dying" und "Houses Of The Holy" sowie einen frühen Mix von "Trampled Under Foot", der hier den Titel "Brandy & Coke" trägt. Alle alternativen Versionen ermöglichen dem Fan, die bekannten Songs mit einer neuen Perspektive zu hören, etwa der Sunset Sound-Mix von "Boogie With Stu" oder "Driving Through Kashmir", das das 8-minütige Opus "Kashmir" in einem ungeschliffenen Orchester-Mix präsentiert. Ebenfalls auf der Companion-Disc: "Everybody Makes It Through", eine erstaunlich differierende, frühe Version von "In The Light", die zudem einen anderen Text hat.
Aktuelle Neuerscheinungen mit Video