Olsen Brothers

Brothers To Brothers

Jetzt gibt es etwas ganz Neues vom beliebtesten Pop-Duo Dänemarks den Olsen Brothers! Jørgen und Niels „Noller“ Olsen sind soeben in Nashville, USA gewesen, um ihr kommendes Album „Brothers To Brothers“ aufzunehmen.

Olsen Brothers
„In Nashville gibt es einige der besten Studiomusiker der Welt. Wir haben diesen Sound sehr bewundert, der in den letzten Jahren dort geschaffen worden ist. Deshalb war es natürlich, diese Lösung für dieses Projekt zu wählen und das Album innerhalb dieser Rahmen zu produzieren, wo im Übrigen viele der Musiker nicht nur live gespielt haben, sondern auch Plattenaufnahmen mit den Künstlern gemacht haben, die wir im Konzept mit dabei hatten. Das ist ein ganz lustiges Erlebnis, sie über die vielen großen Stars aus den USA erzählen zu hören“, sagt Niels „Noller“ Olsen, der zusammen mit Jørgen von der großen Disziplin und dem Können der Musiker zutiefst beeindruckt war.

„Brothers To Brothers“ sind genau ausgewählte Hits. Songs die für das Leben und die musikalische Karriere von Jørgen und Noller von Bedeutung gewesen sind. Viele davon aus den jüngeren Jahren, in denen sie selbst große Faszination für die Musik aus den USA empfanden. Viele dieser Songs bilden die Grundlage ihrer eigenen Karriere und dafür, wie sie sich über die Jahre entwickelt haben.

„Ich bin wirklich über das Gefühl und das Einfühlungsvermögen beeindruckt, das Jørgen und Noller in diesen Songs zeigen. Sie haben es geschafft, diese großen internationalen Hits zu ihren eigenen Versionen zu machen. Ich freue mich darauf, diese fertigen Versionen für die aufrichtigen Künstler zu spielen – sie können sich nur beehrt fühlen. Es ist das erste Mal, dass ich mit den Olsen Brothers arbeite, und es ist ein Erlebnis gewesen – das muss ich wirklich unterstreichen. Ich habe mir ihre früheren Produktionen angehört, und ich habe dann versucht, die Musik organischer als früher zu machen. Wir haben hier eine etwas rockigere Produktion bekommen, als man sie normalerweise sonst von den beiden dänischen Brüdern gehört hat. Mehr Gitarre – schärfer”, sagt Chris Leuzinger, der im Projekt Chefproduzent gewesen ist, zusammen mit dem Dänen Søren Bundgaard, der Chris von mehreren Produktionen in den USA kennt.

„Es ist natürlich gewesen, die großen Erfolge fortzuführen, die wir mit „SONGS“ und „MORE SONGS“ hatten, deshalb waren wir uns alle darüber einig, dass das Konzept mit dem Singen der Hits anderer Brüder auf der Hand lag”, sagt Henrik Sørensen – Labelmanager von Sony Music Denmark.

„Wir freuen uns unglaublich darüber, dass dieses Projekt auch in Deutschland herausgebracht werden soll. Wir haben ein großes Herz für unsere lieben südlichen Nachbarn, die wir über die Jahre sehr oft besucht haben. Das ganze begann Anfang der 70er und hat sich dann einfach mit der Zeit entwickelt. Wir haben Tausende Konzerte in Deutschland gegeben und sind in vielen der größten Shows auf ARD, ZDF und MDR dabei gewesen. Es ist uns ein großes Vergnügen gewesen, die Begeisterung der Deutschen für uns und den Respekt zu erleben, den wir dort wirklich empfunden und genossen haben. Die Deutschen mögen unsere Stimmen gern – den Klang und den Sound den wir in unseren gemeinsamen Vokalharmonien haben. Über die Jahre sind wir ja auch zusammen mit vielen deutschen Stars aufgetreten. Letztens nahmen wir in München ein Duett mit der Schlagerlegende Nicole mit ihrem Eurovisions-Sieger auf, „Ein bisschen Frieden“ – es war für uns eine große Ehre und ein großes Erlebnis. Sie ist phantastisch. Sie hat in ihrem Vokal die Seele mit, so hört man deutlich, dass sie es ist. Das lieben wir beide – das ist der Nerv in der Musik und in der Persönlichkeit.“
Aktuelle Releases mit Video