Otis Redding

The King Of Soul

Die Veröffentlichung von The King Of Soul fällt mit dem 50. Jubiläum seines Debüt-Albums "Pain In My Heart" zusammen, das den Startpunkt für die Karriere REDDINGS, von seinen Fans auch "The Big O" genannt, markierte. Überdies definierte das Album aus dem Jahr 1964 auch den typischen Stax-Sound aus Memphis, Tennessee, der in der Soulwelt noch immer einen Garant für musikalische Qualität darstellt. Als umfassendes Porträt von OTIS REDDING präsentiert "The King Of Soul" ganze 92 Songs und geht auf die Spuren einer einzigartigen Karriere, die den Musikhimmel wie ein Meteor erleuchtete und tragischerweise durch sein vorzeitiges Ableben in einem Flugzeugabsturz im Jahre 1967 beendet wurde.

Otis Redding
Die überaus große Spannweite von OTIS REDDINGs Talent und seinem exquisiten Songwriting wird in Songs wie "I Can't Turn You Loose", "Ole Man Trouble" und dem unsterblichen "(Sittin' On) The Dock Of The Bay", das posthum zu einem No.-1-Hit wurde, überdeutlich. Eine ganze Reihe von Live-Aufnahmen unterstreichen seinen Ruf als magnetischen und enorm dynamischen Performer, etwa die Aufnahmen von 1966 aus dem Whisky A Go Go in LA ("These Arms Of Mine", "Papa's Got A Brand New Bag") und dem Olympia Theatre aus dem Jahr 1967 ("Shake", "Try A Little Tenderness").
Bedeutend sind zudem REDDINGs Interpretationen, die aus einer Fremd-Vorlage einen authentischen OTIS REDDING-Song werden ließen - von Solomon Burkes "Down In The Valley" und William Bells "Don't Miss Your Water" bis zu "(I Can't Get No) Satisfaction" von den Rolling Stones und Smokey Robinsons "My Girl" - sämtlich auf "The King Of Soul" in den unvergleichlichen Versionen OTIS REDDINGs enthalten. Zu den Highlights der 4-CD-Box gehören zudem seine legendären Kooperationen mit Carla Thomas, etwa bei "Lovey Dovey" und "Tramp".
Aktuelle Releases mit Video