Pathos Legal

Du, mein wilder Geist

VOM LOSLASSEN DER GEWOHNHEITSTIERE: DER WILDE GEIST VON PATHOS LEGAL

Pathos Legal
Wer oder was ist der wilde Geist? Seitdem das aktuelle Album „Du, mein wilder Geist“ mit dem kleinen Gespensthund auf dem Album-Artwork in den digitalen Stores erhältlich ist beantworten Alexandra Helena Becht und Berkant Özdemir von Pathos Legal diese Frage häufig. Und jedes Mal ein wenig anders. Denn mal ist es ein wagemutiger Moment, mal ist es die Rückbesinnung auf den eigenen Instinkt, das Auswildern der Angst oder die Auflehnung gegen die Dressur der Dinge. Mit der Produktion und Veröffentlichung ihres aktuellen und vierten Albums „Du, mein wilder Geist“ hat Pathos Legal selbst die Gewohnheitstiere losgelassen. Mit souveränem Soundgewand und herausragenden Songtexten präsentiert sich das Frankfurter Popduo damit als Wildgewächs im deutschsprachigen Popgarten.

„Starke Texte und ausgefeilte Klangwelten ...", heißt es auf dem Kulturblog worteffekte.de zum neuen Album. „Ein kleines Gesamtkunstwerk.“ lobt ein freier Musikredakteur das Werk. Auch das Feature bei 3sat Kulturzeit und die wachsende Hörerschaft zählen zu den Achtungserfolgen, die Pathos Legal aus eigener Kraft erzielen konnte. Mit der Singleauskoppelung des titelgebenden Stücks „Du, mein wilder Geist“ am 27. Mai 2016 beweist das Duo gleich zweifach ihre musikalische Wandlungsfähigkeit und individuelle Ausdrucksstärke. Mit einem Faible für Filmmusik hat Berkant Özdemir den Song dramaturgisch für ein Streicher-Ensemble neu arrangiert und schlägt ganz spielerisch die Brücke zwischen dem hauseigenen Elektropop und der klassischen Musik. Eine zweite ruhigere Piano Version gibt dem Text und der Stimme von Alexandra Becht mehr Raum und erzählt ganz nah und intim am Ohr des Hörers vom Loslassen und Ausbrechen.
Aktuelle Releases mit Video