Patrick Lindner

Mittenrein ins Glück

Guten Nachrichten und positive Stimmung sind heute rar geworden – ein Glück, dass es Künstler wie Patrick Lindner gibt, der seinen Fans seit mehr als 25 Jahren mit seiner Musik immer wieder Freude schenkt und für die so nötigen kleinen Lichtblicke im Alltag sorgt.

Patrick Lindner
Mit seinem aktuellen Album stürzt sich der deutsche Schlagerstar erneut mitten hinein ins Leben und präsentiert uns einen ganzen Strauß wundervoller Titel mit Glücksgarantie: „Mittenrein ins Glück“.
Die Musik – das stellt Patrick Lindner auch mit seinem neuen Album wieder eindrücklich unter Beweis – ist und bleibt seine erste und zugleich größte Liebe. Nachdem er zuletzt mit dem großen Jubiläumsalbum „Nur mit deiner Liebe“ (2014) 25 erfolgreiche Jahre im Rampenlicht zelebriert hatte, glänzte der sympathische Allrounder aus München im vergangenen Jahr auch erstmals in einer Operette („Im Weißen Rössl“). Jetzt kehrt er mit seiner brandaktuellen CD zu seinen Wurzeln zurück
und lässt uns in 16 wunderschönen Titeln an seinem Lebenselixier, der Musik, teilhaben. Patrick Lindner packt das Leben beim Schopfe und klingt so euphorisch und leidenschaftlich wie selten zuvor. Gleich mit dem ersten Song „Du bist die Musik in mir“ macht er deutlich, was Musik so alles kann, nämlich jegliche „Gedanken in Moll“ zu vertreiben. Die erste Singleauskopplung des neuen Longplayers ist eines von vielen Liebesliedern, die tatsächlich den Blues wegschieben, den (All-)Tag
mit tanzbarem Schwung in einen Tango verwandeln. Eindringliche Highlights wie diese erste Single hat „Mittenrein ins Glück“ etliche: Mal ist es ein „Sommer auf Rhodos“, der mit pulsierendem SirtakiEinschlag und mediterranem Flair die letzten Ausläufer des Winters vergessen macht, mal ist es der Schweif von Melodien, mit dem „Es gibt nur dieses eine Leben“ anhebt: Eine Carpe-diem-Hymne über das Leben im Moment, im „Jetzt und Hier“, wie er singt, ohne Sorgen, ohne innere Zerrissenheit.
Unbedingt ansteckend übrigens.
Klassisch und klar artikuliert, wie man das von ihm kennt, ist auch der nicht weniger optimistische Text von „1000x Ja“: Hier begibt sich Lindner auf episches Terrain, Streicher inklusive. „Unendlich weite Sicht“ ermöglicht auch den musikalischen Sprung „Mittenrein ins Glück“ mit dem Titelstück: „zum Horizont und geradeaus“, das ist die Richtung, und das akzentuierte Motto dazu kommt ganz ohne
Worte aus: „Na-na/Na-na-na-na-na“. So klingt es, dieses frühlingshafte Glück, das einen in rasantem Tempo überfällt. Im Fall von „Dinge, von denen du nichts weißt“ flirten der Sänger und sein angestammtes Songwriting- und Produktionsteam sogar mit dem epischen Pop der 80er, wenn alles vom ersten Takt an auf einen Refrain hintreibt, der sich doch als weiterer Liebesbeweis entpuppt. Um Wünsche und um den Glauben dreht sich „Deine Träume können fliegen“: So klingt Zuspruch in Form
eines Songs. Und mit der ergreifenden, zutiefst persönlichen Ballade „Wie weit ist es zum Himmel“ vertont Patrick Lindner schließlich auch ganz andere Gefühle, wenn er vom Abschiednehmen berichtet und damit das emotionale Spektrum dieses Albums abermals erweitert.
Aktuelle Schlager Releases