NEWS vom 10.05.2015 | dasFachblatt.de

Achtziger Jahre Ikone Marc Almond live in Deutschland

Marc Almond gibt sich die Ehre. Mit seinem im März erschienenen Album ‚The Velvet Trail' tritt er auch in deutschen Clubs auf. Mit hymnischem, glasklaren Gesang und Sinn für die große Geste. Die Lippen rot, die Augen schwarz umrandet, die dunklen Haare gegelt und dunkle Klamotten. Er ist das Gesicht der Synthie-Pop-Ära und hat sich mit Soft Cell unsterblich gemacht. Mit ‚Tainted Love' war das Duo 1981 in unzähligen Ländern wochenlang auf Platz 1 der Charts.

Achtziger Jahre Ikone Marc Almond live in Deutschland
Seine ungeheure Produktivität zeigte Peter Marc Sinclair aka Marc Almond als er noch zu Zeiten von Soft Cell unter dem Namen Marc And The Mambas zwei Platten veröffentlichte, auf denen er Songs von Syd Barret, Jaques Brel und Lou Reed interpretierte und die mit ihrem dunklen, souligen Touch einen krassen Gegensatz zu den poppigen Arrangements von Soft Cell bilden.

Seine Solokarriere begann Marc Almond nach Auflösung von Soft Cell im Frühjahr 1984. Fünf Jahre später feierte er mit seiner Version des Gene Pitney-Songs ‚Something's Gotten Hold of My Heart' einen internationalen Nummer 1 Hit und den größten Erfolg seiner Solokarriere. Im Laufe der Jahre arbeitete Marc Almond mit zahlreichen und so unterschiedlichen Künstlern wie Nico, Siouxsie Sioux, Nina Hagen, Jimmy Somerville, Rosenstolz und Matt Johnson zusammen. Bei der Produktion seines aktuellen Albums hat ihm Chris Braide unter die Arme gegriffen, der in letzter Zeit als Songschreiber und Produzent viel mit Lana Del Rey, Beyoncé, Britney Spears und Sia Furler zu tun hatte.
Zwischen Mai und Ende August dieses Jahres begleitet Marc Almond den legendären englischen Entertainer Jools Holland auf dessen Tour in England. Danach geht es auf den Kontinent für vier Clubshows in Deutschland.

Marc Almond Live

16.09.2015 Hamburg | Grünspan
17.09.2015 Köln | Stollwerck
18.09.2015 Berlin | C-Club
19.09.2015 Frankfurt | Gibson Club
Meistgelesen18.03.
01
02

Konzerttermine

Adel Tawil

03

Neuerscheinungen

KMFDM - Hell Yeah

04