Electro-Highlights fürs Juicy Beats 2020 bestätigt

Dortmund, 03.03.2020. Mit Kontra K, Alligatoah, Rin, Juju und Apache 207 stehen die großen Namen für das 25. Jubiläum des Juicy Beats Festivals schon einige Zeit fest. Doch auch die neusten Namen für den 24. und 25. Juli 2020 können sich mehr als sehen lassen: Moguai, Tini Gessler, Lovebirds, Catastrophe, Sugar MMFK, Lugatti & 9ine, Klaus Fiehe, Adele.Be, Ingo Sänger, Dash, Dote, Jason Pollux, The Rival Bid, Finn & Jonas, NIA extended Version, Lobby Boy, Nora OG, MLM und Supakool. Weitere Acts sowie das Floor Line-Up folgen noch.

Electro-Highlights fürs Juicy Beats 2020 bestätigt

Ein elektronisches Highlight: Moguai

Mit Moguai ist eines der richtungsweisenden Masterminds für elektronische Musik zu Gast beim Festival-Jubiläum im Westfalenpark. Seit über 20 Jahren folgt der mehrfach mit Gold und Silber gekürte Produzent und DJ seinem Weg. So gehört er seit Langem zu den international bekanntesten deutschen DJs und Produzenten. Ein wahrer Pionier der elektronischen Musik, der wie kein anderer verschiedene Stile in seine Werke einfließen lässt und Komplexes tanzbar auf den Punkt bringt. Newcomerin war Tini Gessler quasi nie. Zu schnell hat sie ihren Weg nach oben gefunden. Angefangen mit kleinen Partys in ihrer Heimatstadt, landete die DJ schnell im Pacha Barcelona, wo sie eine dreijährige Residenz hielt. Danach fand sie sich in legendären Clubs wie Space und Pacha Ibiza wieder, bevor sie Teil des internationalen Elrow-Teams wurde. Auf eine Reise in die siebziger und achtziger Jahre nimmt Lovebirds die Festivalbesucher*innen mit. Doch anstatt einfach die Sounds vergangener Jahrzehnte aufzulegen, mischt er sie mit modernen Einflüssen. Von Boogie über Brazilian und Original Deep-House bis hin zu farbenfrohen Disco-Edits, Lovebirds hat die ganze musikalische Freiheit der Welt. Ebenfalls alle Freiheiten genießen Catastrophe. Die siebenköpfige Band aus Frankreich bewegt sich in einem Spannungsfeld aus Avantgardismus, Improvisation und eingängigen Melodien, wodurch frei nach dem Motto "Alles könnte anders sein" jedes Konzert zu einem Unikat wird. Dote transportieren in ihrer Musik ein ambivalentes Wechselspiel aus Gitarrenmusik mit eingängigen Riffs und schweren Klangflächen. Mal melodisch und tanzbar, mal verzerrt und niederschmetternd. Einmal aus dem Mainstream und wieder zurück.
Nicht nur musikalisch ist Sugar MMFK in den letzten Jahren zu einem der polarisierenden Namen im Rap geworden, auch im Kampf gegen Rassismus gehört er zu den lautesten Stimmen des Genres. So formuliert er die Probleme der Gesellschaft in seinem charakteristischen Stil und Beats nach französischem Vorbild. Bislang galten Lugatti & 9ine eher als Geheimtipp der Rap-Szene. Doch nach und nach entwickeln sich die beiden Kölner vom Kennerthema zum absoluten Festivalhighlight. Zu den dreien gesellt sich in der aktuellen Welle noch Nora OG. Die Dortmunder Rapperin vermischt in ihrer Musik Female Empowerment mit Festivalgefühl und Lust auf Sommer. Mit Ingo Sänger und Klaus Fiehe sind zwei Juicy Beats-Veteranen zu Gast. Mit Erstem sogar einer der DJs, die bereits bei der ersten Ausgabe vor 25 Jahren im Westfalenpark standen. Auch MLM und Supakool sind bekannte Gesichter hinter den Reglern und lassen seit vielen Jahren beim Silent Disco Clash am Freitag die Gäste bis in die Nacht tanzen. Adele.Be wurde nach alter Familientradition schon in zartem Alter an die Tasten gesetzt, was sich später mit einem ausgeprägten Feeling für große musikalische Gesten und griffige Harmonien auszahlen sollte. Ob im legendären Hotel Shanghai oder im Tribehouse, Adele.Be ist anders. Sie ist ein DJ für die wahrscheinlich beste Zeit, die man mit House-Music haben kann.

Talentierte Bands auf der Dortmund.Macht.Lauter.-Stage

Mit der aktuellen Bandwelle werden auch die Acts der Dortmund.Macht.Lauter.-Stage vorgestellt. In Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund stehen seit einigen Jahren junge Nachwuchsbands aus Dortmund auf der Bühne und sammeln Festivalerfahrung. In diesem Jahr kann sich das Publikum wieder auf ein facettenreiches Liveprogramm freuen. Seien es Jason Pollux, die elektronische Sounds mit analogen Synthesizern mischen und einfühlsamen Songwriting sowie souligem Gesang kombinieren, oder The Rival Bid. Die Band, die nach längerer Spielpause mit neuem Dream-Pop zurück auf der Bühne stehen werden. Unbeschwerter Pop kommt von den Zwillingen Finn & Jonas. NIA extended Version verleihen ihrem Folk-Rock-Pop-Antlitz mit zwei Sängerinnen, Cello und Trompete ihren eigenen Charme und Lobby Boy brechen mit den Hörgewohnheiten, wenn sie ihre roughen Garage-Rock-Sounds mit deutschem, mehrsprachigem Gesang vermischen.

Die Tickets zur Geburtstags-Ausgabe „JUICY BEATS 25“ sind exklusiv im Festival-Shop unter juicybeats.net zu bekommen. Die Tickets kosten in der 4. Ticketphase 87,- Euro zzgl. Gebühren (inkl. VRR-Kombiticket). Tickets für den Campingplatz für zwei Personen und ein Zelt gibt es für 40,- zzgl. Müllpfand exklusiv im Juicy Beats Shop.
Insgesamt werden zur 25. Auflage des Juicy Beats Festivals wieder über 150 Acts an zwei Tagen auf etlichen Bühnen im Dortmunder Westfalenpark auftreten.

Präsentiert wird das Festival von Brinkhoff’s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air. Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPOP e.V. in Kooperation mit der Popmodern Veranstaltungs GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.
Weitere Informationen unter: www.juicybeats.net.
Meistgelesen09.04.
01

Konzerttermine

Scott Matthew

02

Konzerttermine

Red Hot Chili Peppers

05

Konzerttermine

David Garrett