NEWS vom 31.10.2014 | dasFachblatt.de

EVY hat sich neu erfunden

"So tell the world, that I'm the new design of perfection: The 2.0 girl", diesen Ohrwurm dürfte jeder im Kopf haben, der das Video zum Song "Prototype" von Evy gesehen hat. Die Single "Prototype" erschien bereits am 26. September bei Amazon und iTunes. Sexy, talentiert und auffällig anders meldet sich die ehemalige Sängerin der Popstars-Gewinnerband Melouria zurück - "hotter than your iPhone" eben. Aufgenommen wurde der Song in Zusammenarbeit mit Kitty Kat und Dirty Dasmo in Berlin.

EVY hat sich neu erfunden
Übrigens: Neben ihrer musikalischen Karriere studiert Evy alias Steffi Graf an der streng katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Doch die Uni hält zur heißen Sängerin: "Meine Dozenten haben den Videoclip zu 'Prototype' echt cool aufgenommen und angeschaut. Sie fanden ihn klasse!"

"Insgesamt habe ich 11 Kilo abgenommen und fühle mich pudelwohl!"

Selbstbewusst hat sich die 21-Jährige weiterentwickelt: Und dieses neue Ich-Gefühl spürt man auch in jedem Teil des neuen Videoclips von Evy und auch im Text ihres Songs. Evy gibt sich entschlossen: "Früher war ich moppelig, heute gehe ich ins Fitnessstudio, achte auf meine Ernährung und steige top-gestyled auf die Bühne - ich habe einen neuen ‚Prototype' erschaffen und mich selbst gefunden!" Das disziplinierte Ernährungs- und Fitnessprogramm hat sich definitiv gelohnt: Rund elf Kilo hat die rothaarige Sängerin bis jetzt abgenommen.

Doch "Prototype" glänzt nicht nur mit der Geschichte des neuen Ich-Gefühls der modernen Frau, sondern setzt vornehmlich auf einen außergewöhnlichen Sound. Erfrischend anders startet der Song mit orientalischen Klängen. In der Theorie sicherlich eine befremdliche Vorstellung für das deutsche Mainstream-Publikum. Es ist also an der Zeit, ein wenig auszubrechen, ohne die Zuhörer gänzlich zu verschrecken. So beschränkt sich "Prototype" auf einen morgenländischen Upbeat, der jedoch unterschwellig im restlichen Song mitschwingt, um kurz darauf einen modernen Pop-Sound mit ausgeprägtem Ohrwurmpotential zu bedienen. Packende Beats, eine weiche Melodie und harte Strophen, die stilistisch nah an der Grenze zum Rap angesiedelt werden können, machen ein Entkommen undenkbar. Unbedingt tanzbar geht der Song sofort ins Blut.
Meistgelesen18.01.
01

Konzerttermine

Caro Emerald

02

Konzerttermine

Chris Rea

03
04

Konzerttermine

Olga Scheps

05

Konzerttermine

Tom Gaebel