Loreena McKennitt verlässt Facebook

Als Antwort der letzten und anhaltenden Enthüllungen über den ausgedehnten Missbrauch persönlicher Daten der Nutzer in Verbindung mit Facebook, hat die mehrfach ausgezeichnete kanadische Sängerin/Komponistin Loreena McKennitt und ihr unabhängiges Label Quinlan Road entschieden, Facebook aus ihrem Operations-Bereich zu eliminieren. Trotz der 547.000 Nutzer ist sie bereit, die unvermeidlichen „‚Kosten“ zu tragen, die diese Entscheidung mit sich bringt.

Loreena McKennitt verlässt Facebook
Richard Haughton
„Keine Frage, es wird uns sehr treffen, sagt McKennitt, aber ich bin sehr beunruhigt über den negativen Einfluss von diesem Missbrauch, dem Einfluss und dem Eingriff in unsere Privatsphäre, unsere Demokratie und die Gesellschaft im Allgemeinen. Ich gebe meine volle Unterstützung den Gesetzgebern, die nun daran arbeiten müssen, diese invasiven, räuberischen und manipulativen Praktiken zu verhindern. Für mich ist die Zeit gekommen.“

Der mehrfach Platin ausgezeichneten Künstlerin ist das Eindringen in die Privatsphäre nicht unbekannt und auch das damit verbundene Risiko. 2005 hat sie einen bitteren Gerichtsstreit in England geführt als eine ehemalige Freundin und Angestellte ein Buch mit überaus intimen Details ihrer Freundschaft veröffentlichte und sich ganz besonders ausgiebig über die Trauer ausgelassen, mit der McKennitt umgehen musste, als ihr Verlobter bei einem Boots Unfall ums Leben kam . McKennitt hat argumentiert, dass alle diese Informationen sehr privat waren und sie in dem Vertrauensverhältnis entstanden und weitergeben wurden und dass ihre ehemaligen Freundin kein Recht hatte, dies zu veröffentlichen. Das englische Gericht stimmte dem zu und hat zu Gunsten von Lorena McKennitt entschieden. Das Gerichtsurteil, auch bekannt als McKennitt vs Ash, hat einen wichtigen legalen Präzedenzfall im Zuge der Privatsphäre geschaffen und wurde 2007 vom House Of Lords als Strafurteil bestätigt und eingetragen.

Trotz des am 11. Mai 2018 erscheinenden neuen Albums „Lost Souls“ hat sie diesen Schritt gewagt und versucht, ihre Facebook Follower auf ihre eigene Website umzudirigieren. Um allen Zeit zu geben und die notwendigen Schritte einzuleiten, wird ihr Facebook Account zum 1.6. 2018 geschlossen.

„Nachdem ich Mark Zuckerberg vor dem Kongress gesehen habe und er akzeptiert hat, dass die Industrie und Kartellbehörde Regulatoren braucht, hoffe ich von Herzen, dass die Dinge nun in eine andere Richtung gehen werden - hoffentlich in Abstimmung mit der viel fortschrittlicheren Gesetzgebung in Europa.“

Falls und wenn die ausreichenden privaten Regulierungen und Vorschriften getroffen werden und auch gesetzlich eingebracht werden, könnte sie sogar über eine Rückkehr nachdenken.