NEWS vom 29.01.2014 | dasFachblatt.de

„Moonlight Shadow“-Stimme Maggie Reilly gastiert im März 2014 mit neuem Soloalbum in Deutschland

(fs) Ihre kongeniale Zusammenarbeit mit Mike Oldfield wurde 1983 durch „Moonlight Shadow“ gekrönt. Mehr als drei Jahrzehnte nach ihrem internationalen Durchbruch kommt Maggie Reilly im März 2014 auf Konzertreise nach Deutschland. In sieben Städten präsentiert die Sängerin neben dem eingangs erwähnten Welthit Auszüge aus ihrer jüngsten Solo-CD „Heaven Sent“

„Moonlight Shadow“-Stimme Maggie Reilly gastiert im März 2014 mit neuem Soloalbum in Deutschland
Abgerundet wird das Live-Programm durch Klassiker wie „Everytime We Touch“, „To France", „Foreign Affair", „True Colours“ oder „Listen To Your Heart“.

„Maggie Reilly singt immer noch ätherisch schön und bietet auf ‚Heaven Sent’ eine breite Pop-Palette.“ Mit diesen Worten resümierte das Musikmagazin ‚GoodTimes’ das neue Album der gebürtigen Schottin, die in der Vergangenheit bereits mit Ausnahmekünstlern wie Jack Bruce (Cream) und David Gilmour (Pink Floyd) sowie der Gruppe Smokie zusammengearbeitet hat. Kritik plus facettenreiche CD unterstreichen: Auch heute noch, selbst ohne Oldfields Gitarrenbegleitung, ist die brillante Sopranstimme eine Klasse für sich.

Eine konzertante Kostprobe ihrer je nach Karriereabschnitt zwischen Soul-Funk, Rock, Jazz, (Euro-)Pop und Folk-/Pianoballade pendelnden Songs lieferte sie hierzulande zuletzt im Herbst 2013. Bei exklusiven Radiogastspielen untermauerte Maggie Reilly „völlig unprätentiös ihren Status als eine der wichtigsten Sängerinnen des Folkpops“ (amusio). Auch als Komponistin zeitloser Melodien eilt der Goldkehle ein exzellenter Ruf voraus. Hiervon zeugt unter anderem eine elektronisch aufgefrischte Coverversion ihres Hits „Every Time We Touch“ durch die Formation Cascada. Jener eingängige Erfolgschorus, der Reilly 1992 Platz eins der norwegischen Single-Charts bescherte, verhalf der deutschen Dance-Band um Frontfrau Natalie Horler 2005 sogar zum Einzug in die US-Hitparaden.

Mit „knallrot leuchtenden Haaren und ihrer Stimme voll jugendlicher Blüte“ (Westfälischen Nachrichten) überzeugt Maggie Reilly bis heute nicht nur Musikerkollegen und Kritiker. Rundum begeistert von den Auftritten der 57-Jährigen, die 1980 durch Toningenieur und Ehemann Chrys Lindop mit Mike Oldfield in Kontakt gekommen war, zeigen sich laut ‚WAZ’ vor allem die treuen Fans. Sie danken ihr meist, wie im Anschluss an ein Konzert in Duisburg, mit „tosendem Applaus und stehenden Ovationen“!

Die Termine im Einzelnen:

21.03.14 Bad Nenndorf, Wandelhalle
22.03.14 Plauen, Malzhaus
23.03.14 Menden, Walburgiskirche
25.03.14 Twist, Heimathaus
26.03.14 Mainz, Frankfurter Hof
27.03.14 Mannheim, Alte Seilerei
28.03.14 Müden/Aller, Kubus Eventhalle
Meistgelesen07.12.
01

Konzerttermine

Fantasy

02

Konzerttermine

Chris Rea

03

Konzerttermine

Arne Jansen Trio

04

Konzerttermine

Black Rust

05

Konzerttermine

Astro Zombies