NEWS vom 27.06.2014 | dasFachblatt.de

SEEED South America Tour 2014 vor 30.000 begeisterten Zusachauern

Musiker machen für gewöhnlich vor der Festivalsaison Urlaub oder renovieren ihre Wohnung. Meistens allerdings bleibt es beim Aufräumen. Oder aber sie steigen in den Flieger und sind 12 Stunden später nicht nur 10.000 km von der Heimat entfernt, sondern stehen in São Paulo auf der Bühne. Vor 17.000 Brasilianern! Seeed in Südamerika. Fans und Medien reagieren euphorisch, und die Band selbst ist sehr überrascht, dass sie auf der anderen Seite des Atlantiks so viele Fans hat.

SEEED South America Tour 2014 vor 30.000 begeisterten Zusachauern
Die älteste Tageszeitung des Landes, „O Estado de S. Paulo“, widmet den Soundtouristen einen ausführlichen und begeisterten Artikel, und im Radio läuft Berliner Dancehall. Knaller! Weiter geht’s. Zwei Shows in Mexico. Guadalajara und Mexico City. Nachdem Seeed bereits in São Paulo mit dem brasilianischen Superstar „Criolo“ zwei Songs performed haben, spielen sie in Guadalajara gemeinsam mit der bekannten Band „Panteon Rococo“. Wieder 11 Stunden mit dem Flugzeug. Aussteigen, einchecken, chillen, Soundcheck, Show.
Der Abschluss der 12-tägigen Südamerika Tour ist Bogota. Das „Jamming Festival“ in Kolumbien, dem größten Dancehall- und Reggae-Festival in Südamerika. Seeed sind stolzer Headliner. Etwas müde, aber glücklich, nach 12 Tagen und knapp 40 Stunden im Flieger, zwischen berauschenden Liveshows und Warten an Check-In-Schaltern, kehren Seeed in die Heimat zurück. Wie es sich gehört, haben die Berliner auch was mitgebracht: Die neue EP „Cherry oh 2014/Waiting“ (VÖ: 20.06.14) dokumentiert mit dem Video zu dem Track „Waiting“ außergewöhnliche Tour-Bilder eines einzigartigen Trips der Band - und macht zudem Lust auf die kommenden Shows in Europa.
Meistgelesen10.12.
01

Neuerscheinungen

Tina Turner - Love Songs

02

Neuerscheinungen

Manyou - Pictures

05

Konzerttermine

Fantasy